Montag, 6. Januar 2014

Interview mit Zwillingswelten


# Interview: Zwillingswelten & Hans

## Wie heißen deine Zwillinge und wie alt sind sie?

Die Mädels haben klassische Namen. Sie heißen Sophie und Charlotte. Zur Welt kamen sie am Nikolausabend vor zwei Jahren. Ob die beiden ein- oder zweieiig sind wissen wir leider nicht. Die Frauenärztin hatte es damals jedoch kategorisch ausgeschlossen. Allerdings sehen sich die zwei sehr ähnlich und haben auch die selbe Blut- und Blutuntergruppe, was wiederum auf eine Eineiigkeit schließen lässt.

## Wie lebt ihr, beschreibt mal euer Zuhause.

Wir vier wohnen seit einem Jahr in einem schmalen aber hohen Altbau (drei Stockwerke plus ausgebautem Dachboden) in der Nähe von Koblenz. Unsere Zwillinge haben daher früh gelernt Treppen hoch und runter zu klettern. Das Haus ist circa 100 Jahre alt und an allen Ecken und Enden gibt es etwas zu tun. Dafür ist es aber ein wundervoller Abenteuerspielplatz, wenn die Mäuschen mal ein bisschen älter sind. Immerhin verstecken sie sich schon heute gern in allen möglichen Winkeln.
Wir haben eine zentrale Lage zischen Supermarkt, Kindergarten, Schule, Kinderarzt, Apotheke und Krankenhaus, was enorm praktisch ist da der letzte verbliebene Opa leider 200 Kilometer entfernt wohnt. Insgesamt stehen uns ca. 160 Quadratmeter und ein kleiner Garten zur Verfügung.

## Wie sehen die Kinderzimmer aus?

Rosa – genau genommen "Berry 3“ ziert drei von vier Wänden. Die letzte Wand blieb weis, genau wir der Tür- und der Fensterrahmen, was einen schönen Kontrast ergibt. An jeder langen Wand steht ein Kinderbettchen. Weiterhin gibt es noch einen Kleiderschrank, eine Wickelkommode und einen Sessel. In großen Boxen befindet sich eine überwältigende Anzahl an Kuscheltieren und Lego Duplo. Letzteres liegt gerne auch mal quer durchs Zimmer verstreut. Wenn Sophie und Charlotte größer sind sollen sie eigene Zimmer bekommen. Vermutlich werden wir das Erdgeschoss des Hauses für die beiden ausbauen.

## Welche Artikel/Babysachen sind total überbewertet?

Tragetücher... Es ist einfach zu kompliziert sich zwei Kinder um den Bauch zu binden. Die Sinnhaftigkeit von Nasensaugern stelle ich ebenfalls mal in Frage. Mir ist zumindest noch keiner untergekommen der funktioniert hat. Der oft geschmähte Cool Twister hat uns Anfangs recht gute Dienste geleistet, da die Zwillinge noch kein ganzes Flächen getrunken haben. Völlig daneben ist der Windeltwister. Irgendwo her hatten wir einen Gutschein für so ein Ding samt Kassette. Aber erstens war der alles andere als geruchsdicht und zweitens sind die Nachfüllkassetten unbezahlbar. Außerdem hatte ich noch nie das Bedürfnis ein Mobiltelefon an den Kinderwagen zu schrauben.
Alles in allem kann ich zu dieser Frage das Buch „Babybeschiss: Wie Eltern über den Wickeltisch gezogen werden“ von Julia Heilmann und Thomas Lindemann empfehlen.

## Welche Tipps hast du für werdende Zwillingseltern?

Meine Kollegen haben mich oft gefragt, ob es schlimm sei, wenn nachts beide gleichzeitig schreien. Dabei ist das eigentlich der Idealfall. Schlimmer ist es, wenn sie sich abwechseln. Aber irgendwie schafft man es immer.

## Über mich

Ich bin Familienvater, Ehemann und Informatiker. Wenn ich darüber hinaus etwas Zeit habe lese ich News-Feeds und blogge ein wenig auf vatersein.me. Außerdem mache ich einen Selbstversuch und habe Notebook und Mobiltelefon durch ein iPad ersetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen